Über uns

Wir sind eine Gruppe queer-feministischer Aktivist*innen, die aus Patient*innen-Perspektive für Selbstbestimmung im Kontext gynäkologischer Behandlungen eintreten.

Support your sisters illustration

Wir kämpfen einerseits um das Informationsrecht zum Thema Schwangerschaftsabbruch – dies ist ein wesentlicher Grund für unsere Initiative. Denn wir brauchen nicht nur einfach zugängliche und übersichtliche Informationen darüber, wer Abbrüche anbietet, sondern auch darüber, mit welcher Methode und zu welchem Preis die Behandlung durchgeführt wird und ob ein respektvoller und umsichtiger Umgang zu erwarten ist. Das gleiche gilt aber auch für andere gynäkologische Behandlungen, die teilweise zu unterschiedlichen Preisen angeboten werden, die bestimmten Personengruppen schwer zugänglich sind oder manchmal sogar verweigert werden, oder über die nicht vorurteilsfrei beraten wird.

Egal ob für Schwangerschaftsabbrüche oder andere Behandlungen, wollen wir mit Gynformation eine bundesweites Verzeichnis von Gynäkolog*innen, Hebammen und gynäkologisch behandelnden Allgemeinärzt*innen zusammenstellen, die einen vertraulichen, unvoreingenommenen und professionellen Umgang pflegen und transparent über medizinische Behandlungsformen informieren. Unabhängig davon, ob du sexuell aktiv bist, mit wem und wie vielen Partner*innen du Sex hast, ob du Kinder haben möchtest oder nicht, ob du wenig Geld hast, mit bestimmten Pronomen angesprochen werden möchtest, ein Kopftuch trägst, wie du aussiehst, ob du HIV-positiv bist, Erfahrungen mit (sexualisierter) Gewalt gemacht hast, egal, welches Geschlecht dir bei der Geburt zugewiesen wurde, ob du beschnitten bist, du Deutsch sprichst oder nicht, welchen Aufenthaltsstatus du hast, ob du Drogen nimmst, einen Rollstuhl benutzt, Sexarbeiter*in bist, oder oder oder – du solltest immer professionelle Unterstützung bei deiner Entscheidungsfindung erhalten.

Teile deine positiven Erfahrungen, empowere dich und andere

Die Gynäkologie ist ein medizinischer Fachbereich, in dem ein einfühlsamer Umgang besonders wichtig ist – denn oft geht es um Fragen der eigenen Identität, Sexualität und Lebensplanung und die Untersuchungen sind häufig körperlich sensibel und intim. Übergriffiges, diskriminierendes oder unachtsames Verhalten innerhalb der Gynäkologie können als besonders grenzüberschreitend erlebt werden. Deshalb haben wir entschieden – inspiriert von dem französischen Kollektiv Gyn&Co – eine Liste von behandelnden Personen in Deutschland aufzubauen, die diskriminierungsfrei arbeiten, ein Bewusstsein für Konsens bei der Behandlung haben und Informationen und Raum für selbstbestimmte Entscheidungen geben.

Dieses Verzeichnis wird ausschließlich auf der Grundlage von individuellen Empfehlungen nach und nach aufgebaut und erweitert. Es soll jeder Person dabei helfen, möglichst schnell die individuell richtige Adresse zu finden. Darum sammelt Gynformation positive Empfehlungen und ist keine Seite zur generellen/negativen Bewertung von gynäkologisch behandelnden Personen. Wenn du selbst gute Erfahrungen gemacht hast, teile sie bitte mit uns, indem du diesen Fragebogen ausfüllst.

Arbeit als Kollektiv

Wir werten jeden Fragebogen einzeln und anonymisiert aus, bevor wir die Informationen zur empfohlenen Person auf unserer kommentierten Adressliste zur Verfügung stellen. Wir arbeiten bewusst als Kollektiv, d.h. wir besprechen uns über inhaltliche und strukturelle Fragen in der Gruppe und versuchen dabei möglichst viele Erfahrungen und Stimmen einzubeziehen. In unserem Auswertungs-Team sind ausschließlich Menschen, die selbst Erfahrungen mit gynäkologischer Behandlung als Patient*innen gemacht haben/machen, mit unterschiedlichen Hintergründen und Expertisen. Wenn du mehr zu dem Auswertungsprozess der eingehenden Fragebögen oder unseren Kriterien wissen möchtest, findest du in unseren FAQs einige Antworten. Ein Manifest zu unserer Grundhaltung und den Prinzipien, auf denen dieses Projekt aufbaut, haben wir hier veröffentlicht.

Die Selbstbestimmung über unseren Körper und unsere Sexualität hat außerdem ein großes Potenzial zum kollektiven Empowerment beizutragen: darum wollen wir mit der Rubrik Glossar und unserem Expert*innen-Blog Anstöße geben, sich Wissen über Gynäkologie und den eigenen Körper anzueignen.

Diese Seite befindet sich gerade noch im Aufbau und ist nicht perfekt. Wir freuen uns deshalb über konstruktives Feedback an kontakt@gynformation.de. So arbeiten wir zum Beispiel aktuell noch an Übersetzungen in Leichte Sprache, ins Englische und andere Sprachen, an der Barrierefreiheit der Seite und einigen Funktionen. Wenn du uns dabei unterstützen kannst, weil du z.B. übersetzen oder programmieren kannst, dann freuen wir uns über motivierte Neuzugänge.